Freitag, 25. November 2016

Espresso-Taler

Welcher Tag würde sich dieses Jahr besser eignen als heute, um ein Plätzchenrezept mit Kaffee rauszuhauen?! Genau, keiner! Ich bin schier ausgeflippt, als Netflix letztes Jahr angekündigt hat, dass es ein Revival der Gilmore Girls in Form einer Mini-Serie gibt. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mir den Tag sofort im Kalender markiert habe und gleich heute Morgen reinschauen musste. Mit einem großen Pott Kaffee in der Hand, versteht sich von selbst, oder? Ich bin übrigens 100 % Team Logan, nicht dass da irgendwelche Zweifel aufkommen. Eigentlich tut das gerade nichts zur Sache. Egal! Zur Feier des Tages gibt es heute ein Rezept für Espresso-Taler. Lasst euch die Plätzchen schmecken. Und den Kaffee. Und die Serie. Ach, am besten alles auf einmal! Yeah, Gilmore Girls forever!!!

Espresso-Taler mit weißer Kuvertüre.

Zutaten

für ca. 60 Stück

50 g Espresso-Schokolade
100 g Zartbitter-Schokolade (oder Zartbitter-Kuvertüre)
1 EL gemahlener Espresso
2 TL Kakao
200 g gemahlenen Mandeln
150 g Dinkelmehl (Vollkorn, Typ 1050 oder 630)
200 g Rohrzucker
150 g Butter
1 Eigelb

150 g weiße Kuvertüre
1-2 EL Espressobohnen

Zubereitung

Die gekühlte Espresso-Schokolade und die Zartbitter-Schokolade fein reiben oder im Thermomix zerkleinern. Espresso, Kakao, Mandeln, Mehl und Zucker untermischen. Das Eigelb und die zimmerwarme Butter in kleinen Stückchen zugeben und rasch zu einem glatten Teig verkneten. Zu drei Rollen à 3-4 cm Durchmesser formen und mindestens 2 Stunden kühlen. Den Ofen auf 160 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Umluft ist nicht empfehlenswert. Die Rollen in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Bei 160 °C ca. 12 min backen.

Abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Espressobohnen mit einem Mörser grob zerhacken. Die weiße Kuvertüre schmelzen und die Hälfte der Taler damit bestreichen.  Die zerstoßenen Espressobohnen über die Mitte streuen.

Tipps:
  • Statt die ganzen Bohnen zu zermörsern, könnt ihr auch grob gemahlene, geröstete Kaffeebohnen verwenden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...