Donnerstag, 7. April 2016

Mit Übergewicht in die Schwangerschaft: Welche Gewichtszunahme ist normal?

Wie beneide ich all die werdenden Mamas, die von hinten gertenschlank aussehen und erst wenn sie sich umdrehen, kommt ihr Kugelbauch zum Vorschein und du fällst aus allen Wolken, dass sich da ein Baby versteckt. Ich habe immer davon geträumt, eine dieser Schwangeren zu sein. Aber wie soll ich sagen... In meine beiden Schwangerschaften bin ich leider nicht mit meinem Traumgewicht reingegangen, sondern - nun ja - etwas flauschiger als gehofft. Und zu Beginn meiner 2. Schwangerschaft, in der ich gerade mittendrin stecke, hatte ich noch nicht mal das Ausgangsgewicht meiner 1. Schwangerschaft wiedererlangt. Glücklich bin ich darüber nicht gerade, aber meiner Meinung nach sind Diäten in der Schwangerschaft absolut tabu. Es ist jetzt also, wie es ist. Trotzdem möchte ich in der Schwangerschaft nicht übermäßig zunehmen und das ist - wie ich finde - auch keine Schande. In der Schwangerschaft wird eine Zunahme von etwa 12-18 Kilo als "normal" angesehen. Aber gilt das auch, wenn man bereits übergewichtig in die Schwangerschaft startet?

Bei Übergewicht gilt eine Gewichtszunahme von ca. 5-12 kg als "gesund" - je nach deinem Ausgangsgewicht.

Nein, diese allgemeine Regel gilt mittlerweile als überholt. Tatsächlich richtet sich die Empfehlung für eine "gesunde" Gewichtszunahme in der Schwangerschaft nach dem Ausgangsgewicht der werdenden Mama. Das US-amerikanische Institute of Medicine (IOM) hat Leitlinien herausgegeben, an denen du dich orientieren kannst. Nach diesen Leitlinien gilt folgendes:
  • Bei Übergewicht vor der Schwangerschaft (BMI*: 25-29,9) empfiehlt das IOM eine Gewichtszunahme zwischen 7-11,5 kg während der Schwangerschaft.
  • Bei starkem Übergewicht (Adipositas, BMI > 30) solltest du nicht mehr als 5-9 kg zunehmen.
Die eingangs angesprochene "allgemeine" Empfehlung gilt also eigentlich für normalgewichtige bzw. untergewichtige Frauen:
  • Bei Normalgewicht (BMI 18,5-24,9) gilt eine Zunahme von 11,5-16 kg als gesund.
  • Bei Untergewicht (BMI < 18,5) solltest du eine Gewichtszunahme zwischen 12,5-18 kg anstreben.

Wie nehme ich nicht übermäßig zu?

Sich an diesen Empfehlungen in Bezug auf das Ausgangsgewicht zu orientieren, kann ein guter Anhaltspunkt für eine realistische Zielsetzung sein. In meiner ersten Schwangerschaft habe ich knapp 14 Kilo zugenommen, was auch völlig ok war. Diesmal habe ich mir das Ziel aber etwas höher gesteckt: Meine Zunahme in meiner zweiten (jetzigen) Schwangerschaft soll unter 10 Kilo liegen. Wenn es dann 11 oder 12 Kilo sind, davon geht die Welt auch nicht unter. Ich versuche das entspannt zu sehen - ohne dabei mein Ziel aus den Augen zu verlieren. Allerdings muss ich mich ranhalten: Ich bin jetzt in der 27. Woche und liege momentan bei plus 6 Kilo. Mein Frauenarzt ist hochzufrieden, in meiner ersten Schwangerschaft hatte ich um diese Zeit allerdings erst knapp 5 Kilo zugelegt... Was ist also meine Strategie? Eine natürliche und ausgewogene, hauptsächlich pflanzenbasierte Ernährung mit wertvollen Proteinquellen, guten Fetten und hochwertigen Kohlenhydraten (z. B. Clean Eating, Volumetrics, Nordic Diet, um nur ein paar wenige Beispiele zu nennen) und regelmäßige körperliche Bewegung sind laut aktuellen Studien das wirksamste Mittel, um nicht übermäßig während der Schwangerschaft zuzunehmen. Meine Hebamme hat mir zudem geraten, besonders bei den Kohlenhydraten auf die Portionsgrößen zu achten und für die Sättigung auf Protein und gute Fette zu setzen. Das halte ich auch aus ernährungswissenschaftlicher Sicht für sinnvoll.

Eine übermäßige Gewichtszunahme kann auch Risiken haben

Mal abgesehen davon, dass es mit einem Neugeborenen eine ganz schöne Herausforderung ist, über das Maß angefutterte Schwangerschaftskilos wieder loszuwerden, kann eine übermäßige Gewichtszunahme in der Schwangerschaft auch bestimmte Risiken bergen. Oft ist das Gewicht des Babys bei einer übermäßigen Zunahme ebenfalls überdurchschnittlich. Das kann zu Komplikationen während der Geburt führen und die Wahrscheinlichkeit eines Kaiserschnitts erhöhen. Zudem wird eine übermäßige Zunahme sowie ein hohes Ausgangsgewicht der Mutter in einigen Studien mit einer höheren Wahrscheinlichkeit für einen späteren Diabetes beim Kind assoziiert. Und nicht zuletzt soll übermäßiger Flausch Bluthochdruck und eine Präklampsie (Schwangerschaftsvergiftung) begünstigen. Selbstverständlich kann eine werdende Mama 30 Kilo in der Schwangerschaft zunehmen, völlig gesund sein und bleiben, eine einfache Geburt haben und ein gesundes, normalgewichtiges Kind auf die Welt bringen - keine Frage. Das sind alles nur statistische Wahrscheinlichkeiten und auf keinen Fall solltest du dich in der Schwangerschaft verrückt machen, nur weil du ein bisschen mehr Flausch mit dir rumträgst. Trotzdem behalte ich aber die Risiken sicherheitshalber im Hinterkopf. Eine sehr schnelle und hohe Gewichtszunahme (> 1 kg / Woche) kann übrigens ein Anzeichen für einen Schwangerschaftsdiabetes oder eine Präeklampsie (Schwangerschaftsvergiftung) sein. Wenn du dir unsicher bist, ob das auf dich zutreffen könnte, dann solltest du unbedingt (schnell!) deinen Arzt darauf ansprechen und das abklären lassen.

Gehe verständnisvoll mit deinem Körper um

Das Wichtigste aber ist: Sei nicht zu hart zu dir und zu deinem Körper. Auch wenn es vielleicht schwerfällt: Akzeptiere, dass du auf jeden Fall in der Schwangerschaft zunehmen wirst. Die Natur hat das so vorgesehen. Dein Körper verändert sich, um deinem Baby den bestmöglichen Start ins Leben zu ermöglichen. Das Gewicht deines heranwachsenden Babys, Wassereinlagerungen, die Volumenzunahme deines Blutes, die höhere Muskelmasse deiner Gebärmutter und das Gewicht deiner Plazenta - all dies macht sich auf der Waage bemerkbar. Es macht Sinn, sich während der Schwangerschaft essenstechnisch nicht völlig gehen zu lassen, denn die zusätzlichen Babypfunde sind wirklich nur schwer loszuwerden - ich weiß wovon ich spreche. Sich alles zu versagen und krampfhaft auf ein (möglicherweise unrealistisches) Ziel zu fixieren, bringt aber auch nichts. Die großen Veränderungen in und an deinem Körper musst du auch erst einmal seelisch wegstecken. Vielleicht hast du mit Schwangerschaftsübelkeit zu kämpfen und kannst nicht so essen, wie du gerne möchtest oder du brauchst den einen oder anderen "Seelentröster". Dieses emotionale Essen ab und an ist auch kein Problem. Schwieriger ist es, wenn es zur Regel wird und du dich damit nicht gut fühlst. Dann kann es helfen, der Ursache auf den Grund zu gehen.

Wie steht es um deine Gewichtszunahme in der Schwangerschaft? Was tust du, um deine Gewichtszunahme im Rahmen zu halten? Ich freue mich, wenn du deine Erfahrungen in den Kommentaren mit uns teilst!

Liebe Grüße
Antonie

--
* Der BMI berechnet sich folgendermaßen: Gewicht (in kg) / Größe2 (in m). Beispiel: Eine 1,71 m große Frau, die 79 kg wiegt, hat einen BMI von 27,0 und sollte in der Schwangerschaft zwischen 7-11,5 kg zunehmen. Du hast gerade keinen Taschenrechner zur Hand oder überhaupt keine Lust zu rechnen? Hier geht's zum BMI-Rechner ;-).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...