Donnerstag, 31. März 2016

Grüner Smoothie zum Löffeln: Die Green Smoothie Bowl

Ich mag Grüne Smoothies sehr gerne, aber ehrlich gesagt nur nachmittags. Keine Ahnung warum, aber ich habe schon oft versucht, mit Grünen Smoothies mein Mittag- oder Abendessen zu ersetzen und war nach kürzester Zeit unzufrieden, weil mir irgendwie etwas gefehlt hat. Auch beim Frühstück brauche ich einfach etwas "zu beißen" und da kommt mir der neuste Frühstückstrend gerade recht: Grüne Smoothies zum Löffeln, die in einer Schüssel serviert werden und um einiges dickflüssiger sind als die Variante zum Trinken. Das Löffeln gibt mir das Gefühl, ein "richtiges" Frühstück vor mir zu haben und außerdem kann ich einige weitere, nicht pürierte Zutaten wie z. B. Nüsse, Ölsaaten, Trockenfrüchte oder geschnittenes Obst dazu gegeben. Hier eines meiner Lieblingsrezepte, probier's doch einfach mal aus!

Green Smoothie Bowl: ein gesundes und garantiert leckeres Powerfrühstück "mit Biss".

Zutaten

für 1 Portion
Zubereitungszeit: ca. 5-10 min

1 Handvoll Babyspinat (ca. 50-60 g)
1/2 kleine Avocado
1 Banane
1 Orange
4 große Erdbeeren
1 EL Zitronensaft
1 TL (1 EL) Kokosflocken
1 TL Chiasamen
1/2 TL Macha-Pulver (optional)

Zubereitung

Etwa die Hälfte der geschälten Banane, der geschälten Orange und der gewaschenen Erdbeeren in Stücke schneiden und beiseite legen. Das restliche Obst mit dem gewaschenen Babyspinat, dem Avocadofruchtfleisch, dem Zitronensaft und ggf. dem Matcha-Pulver in den Hochleistungsmixer oder Thermomix geben, fein pürieren und in eine Schüssel füllen. Mit dem geschnittenen Obst, den Kokosflocken und den Chiasamen garnieren und sofort loslöffeln.

Tipps:
  • Dieses Grundrezept kann einfach endlos variiert werden:
    • Den Babyspinat kannst du durch allerlei anderes tiefgrünes Blattgemüse ersetzen, z. B. Postelein, Rucola, Petersilie, Grünkohl, Feldsalat, Hirschhornwegerich etc. Außerdem kannst du die Blätter (!) von Karotten, Radieschen, Kohlrabi und Roter Beete verwenden.
    • Auch beim Obst sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt: Mango, Apfel, Pfirsich, gemischte Beeren, Ananas, Kiwi - es schmeckt einfach alles! Aber übertreibe es nicht, 2-4 verschiedene Obstsorten reichen in der Regel.
    • Die Banane habe ich persönlich gerne im Smoothie wegen der Süße und die Avocado sättigt und macht die Green Smoothie Bowl schön sämig.
    • Als Topping passen Nüsse, Mandeln, Saaten, Chia-Samen, Leinsamen, Hanfsamen, Blütenpollen, Kokosraspeln etc.
  • Theoretisch kannst du Grüne Smoothies auch mit dem Pürierstab zubereiten, allerdings fehlt ihnen die Leistung und der Smoothie bleibt in seiner Konsistenz sehr faserig. Das Geschmackserlebnis ist meiner Meinung nach einfach nicht dasselbe, daher rate ich persönlich eher davon ab, einen Zauberstab zu verwenden. 
  • Aus dem Rezept machst du ruckzuck einen Grünen Smoothie zum Trinken, indem du die Toppings weglässt, das gesamte Obst pürierst und zusätzlich etwa 1 Tasse Flüssigkeit hinzugibst, z. B. Wasser, Kokoswasser, Nussmilch, frisch gepressten Saft oder Tee.
  • Milchprodukte, Proteinpulver, zusätzliche Öle, gekeimtes Getreide und stärkehaltige Gemüsesorten können in Kombination mit den Kohlenhydraten aus Obst und Blattgrün die Verdauung erschweren. Sieh das als Hinweis - natürlich musst du selbst herausfinden, was du am besten verträgst und dementsprechend entscheiden, was du in deinen grünen Smoothie reinpacken möchtest. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...